Die Tequila-Tasting-Party

In Deutschland hat selbst unter Spirituosenkennern der Tequila häufig noch den Ruf eines reinen Partyschnapses. Dabei gibt es vom mexikanischen Nationalgetränk ebenso viele Sorten und Geschmacksstufen wie vom Whiskey oder dem Gin. Nur schmeckt man das so selten, wenn man einen Tequila mit Zitrone und Salz hinunterspült. Auch abseits einer zünftigen Fiesta im Sommer kann der Tequila zum Mittelpunkt eines Abends in guter Gesellschaft werden. Wir stellen Ihnen die Tequila-Tasting-Party vor.

Die Vorbereitungen: Smoking oder T-Shirt?

Eine Tequila-Tasting-Party wird meistens im Wohnzimmer oder dem größten Raum eines Hauses stattfinden. Wichtig ist es, im Vorfeld genau zu klären, wie jeder wieder nach Hause kommt. Idealerweise mit einem Taxi.
Wenn das geklärt ist, stellt sich die nächste Frage nach der Form der Party: Soll die Verkostung eine lockere Veranstaltung unter Freunden werden mit viel Gelächter, lockerer mexikanischer Musik und zwanglos oder will man mal auf den Putz hauen, die Verkostung in den Vordergrund stellen und den Abend etwas förmlicher gestalten?
Je nachdem, in welcher Runde die Tasting-Party stattfindet, darf es etwas luxuriöser und dekadenter im Wohnzimmer werden. Bei der Tequila-Party kann sogar Abendgarderobe angesagt sein. Das sollte dann auf der Einladung vermerkt werden. Immerhin haben die Spirituosen, die Sie präsentieren, solch eine Behandlung verdient.

Die Verpflegung: Snacks und Dips

Für eine Tequila-Party eignen sich mexikanische Spezialitäten. Vielleicht Nachos mit einem scharfen Salsa-Dip oder ein paar Enchiladas? Die mexikanische Küche ist berühmte für ihre reichhaltige Auswahl an Snacks und Dip-Variationen. Die sollten auch bei Ihrer Party zum Einsatz kommen. Ein Drei-Gänge-Menü muss es nicht sein, nicht einmal ein Hauptgericht. Der Tequila soll im Vordergrund stehen.

Der Star der Party: Der Tequila

Tequila gibt es in drei grundlegenden Sorten. Der Blanco ist der Standard-Tequila, mit ihm sollten Sie den Abend tequilaeröffnen. Zur etwas vorgerückten Stunde ist dann der Resposado dran. Das sind Tequilas, die zwischen zwei und zwölf Monaten gelagert wurde. Als Krönung des Abends und als Star tritt dann der Añejo in Erscheinung. Der hat eine Lagerzeit von mindestens einem Jahr hinter sich und bevorzugt einen großen Auftritt.
Für die Geschmacksnerven ist es am besten, mit eher schwächeren Sorten zu beginnen, um dann mit einem richtigen Wumms zu enden. Aber natürlich gibt es auch den Blanco und den Resposado in ausgezeichneter Qualität. Auch hier gibt es exotische Varianten und ein Kenner wird aus diesem Tequila eine leichte Vanille-Note herausschmecken und aus jenem vielleicht eine Fruchtnote.

Machen Sie mit Ihren Freunden ein Spiel daraus. Verteilen Sie Kärtchen, auf denen Ihre Gäste Eigenschaften des Tequilas beschreiben können. So lenken Sie die Aufmerksamkeit auf die Getränke. Bei einer Verkostung geht es darum, das Produkt gebührend zu würdigen und es nicht nur zu konsumieren.

Bei der Zubereitung der Tequilas kann sich ein gewiefter Gastgeber manche Freiheit erlauben. Das sorgt für Abwechslung. Klassisch kommt ein Tequila als Margarita zur Geltung. Ein spektakulärer Tequila Sunrise ist als Zwischengetränk natürlich ein Fest für die Sinne. Für den Blanco wäre auch eine La Bandera eine schöne Idee. Entsprechende Rezepte zu den Cocktails haben wir für Sie hier bereits vorbereitet.
http://www.baroleo.de/blog/tequila-mehr-als-nur-salz-und-zitrone/

Welcher Tequila soll es denn nun sein?

In unserem Spirituosenstore haben wir einige exzellente Tropfen, mit denen Sie auf einer Tequila-Verkostung glänzen können.
Als Blanco empfehlen wir Ihnen den Corralejo Blanco (http://www.baroleo.de/tequila/corralejo/corralejo-blanco.html). Es ist ein milder Tequila, der seine würzige Agave-Herkunft dennoch nicht verhehlt. Ein idealer Einstieg für eine Tequila-Verkostung, um die Sinne der Gäste langsam aufzuschließen.

Als Resposado können wir Ihnen den Herradura Reposado (http://www.baroleo.de/tequila/herradura/herradura-reposado-0-7-liter.html) empfehlen. Er reift elf Monate in Fässern aus Eichenholz und glänzt mit seinem weichen Aroma hervorragend in einem Tequila Sunrise.

Als Krönung des Abends bietet sich der Frida Kahlo Anejo Tequila (http://www.baroleo.de/tequila/frida-kahlo-tequila-anejo-0-7-liter.html) an. Er reift zwischen drei und vier Jahren und wird ausschließlich aus der blauen Agave gewonnen.

Je nachdem, wie lang der Abend werden soll, eignen sich vielleicht drei Blancos, zwei Resposados und ein Anejo für die Verkostung. Die Auswahl in unserem Online-Store sollte jede Eventualität abdecken.
Vertrauen Sie uns und Saludé!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*